Willkommen im Schmerznetz e.V.

Das Ziel des Schmerznetzes ist die Förderung einer auf Heilung ausgerichteten Schmerztherapie. Dazu sind viel mehr Fähigkeiten notwendig, als in der üblichen, auf Symptomlinderung ausgerichteten Behandlungsweise eingesetzt werden.

Die ordentlichen Mitglieder haben sich deshalb verpflichtet, besondere Qualifikationen zu erwerben und im Rahmen einer integrierten Schmerztherapie mehrere Behandlungsmethoden sinnvoll zu kombinieren.

Wichtig ist, einerseits die körpereigenen Heilungsvorgänge zu fördern, andererseits auch die Hindernisse dafür zu beseitigen (z. B. durch die Störfeldtherapie nach Huneke). Die Mitglieder müssen praktische Erfahrungen in der Behandlung der Störfelder Narben, Zähne, Nasennebenhöhlen und Tonsillen (der Mandeln) haben

Mindestens eine anerkannte Akupunkturmethode oder gleichwertige Methoden wie z. B. die Funktionelle Neuraltherapie (FNT) müssen laufend einzeln oder in der jeweils sinnvollen Kombination eingesetzt werden.

Da alle Therapie nichts helfen kann, solange Schmerzen durch blockierte Wirbel bestehen, müssen die Mitglieder in der Lage sein, diese zu lösen oder zumindest die Kenntnisse haben, diese Blockierungen zu erkennen.

Die Mitglieder sind verpflichtet, regelmässig an schmerztherapeutischen Qualitätszirkeln teilzunehmen

Sie haben sich verpflichtet, eigene Selbsterfahrung in den von ihnen ausgeübten Methoden zu erwerben. Sie gehen dabei nach den Grundsätzen des "Was Du nicht willst, dass man Dir tu', das füg' auch keinem andern zu" vor.

Die aktive Ausführung und Erhaltung dieser Fähigkeiten wird dem Mitgliedschaftsausschuss nachgewiesen.